Neues vom Genius

Joachim Buff alias Genius Immanuel von Heddernheim hat mal wieder eine Bastelei vollendet – und wie immer ist die ein reichlich ausgebufftes, grundironisches Stückchen steampunkige Handwerkskunst:

Ich hatte im Dezember 2012 mal in einem Artikel bei SPIEGEL ONLINE über Buffs Basteleien berichtet. Kontakt bekommen haben wir beide allerdings über den „Viktorianischen Vibrator„: Buff hatte bei meiner kleinen Verlosungsaktion im Herbst 2012 mitgemacht und in seine Teilnahme-E-Mail einen Link gehängt, mit dem er mich auf seine Steampunk-Basteleien hinwies. Ich fand das wirklich cool.

Ein Buch gewann er dann zwar nicht, dafür durfte er mich kostenfrei mit Kaffee versorgen, als ich ihn in Frankfurt in seiner Werkstatt besuchte. Seitdem haben wir einen losen Kontakt gehalten: So geht das manchmal zwischen Lesern und Autoren. Ich mag seine Bastelarbeiten, weil sie eine enorm individuelle Prägung haben: Meister Buff ist ein Schelm vor dem Herrn – und ein Tüftler der Extraklasse.

Meine Lieblings-Buff-Maschine neben dem legendären Dampf-PC ist übrigens die hier: Das Lamentier-Gerät. Könnten wir alle gebrauchen.