E-Autos: 70 Jahre Stillstand

Am 4. November 1899 fand auf der Madison Avenue der angeblich erste offizielle Autokorso New Yorks statt (der 6. Februar 1900 ist das Veröffentlichungsdatum des Films). Ein Dokument automobiler Vielfalt: Die Vehikel, die man dort entlang ziehen sieht, sind keineswegs Benzin-Autos. Die meisten waren Dampfautos oder Elektroautomobile – bis mindestens 1905 noch die dominierenden Techniken im Autobau. In den USA gab es zu diesem Zeitpunkt bereits tausende Automobile, aber kaum Benzinwagen. Die begannen sich erst ab 1902/1903 zu verbreiten, nachdem in Texas Öl gefunden worden war und Benzin erschwinglich wurde.


Edison – 1900 – Automobile Parade

Dampfwagen hielten weltweit noch weit bis in die 20er Jahre hinein signifikante Marktanteile, bei schweren Vehikeln sogar länger. E-Autos aber galten um die Jahrhundertwende als die große Hoffnung für den urbanen Verkehr.

Auch der Kameramann dieser Aufnahmen war daran aktiv beteiligt: Thomas Alva Edison, der heute als Universalerfinder gilt, in Wahrheit aber eher der Steve Jobs seiner Zeit war. Edison hatte seine Hände in jedem Hightech-Geschäft seiner Zeit, verbesserte die Erfindungen anderer, kaufte auf und ließ tausende von Dingen entwickeln – auf den Patentschriften fand sich dann stets auch der Name des Auftraggebers. Edison war ein E-Auto-Fan, so wie das vor ihm Ferdinand Porsche gewesen war, der Erfinder des ersten echten Hybridautos.

Um 1900 brachten es die E-Vehikel auf Reichweiten zwischen 60 und 80 Kilometer, verbrauchstechnisch waren sie konkurrenzlos billig – nur in der Anschaffung teuer: Bis heute hat sich also herzlich wenig geändert. Im Stadtverkehr sah man sie als Reichen- und Damenauto und vor allem als Taxis. Als Mitte der 30er die letzten großen E-Auto-Manufakturen aufgaben, brachten es deren Vehikel auf vergleichbare Leistungsdaten wie heutige E-Wagen. Es folgten 70 Jahre Stillstand.

Mein Lieblingsmoment in dem Film: Sekunde 52, als aus dem Windschatten eines Autos plötzlich eine herkömmliche, von einem weißen Muli oder Pony gezogene Kutsche hervorbricht. An den Zügeln eine Dame, die offensichtlich einen Heidenspaß daran hat, als Störfaktor im Korso mitzufahren.